Innovation im Versicherungsvertrieb –  Mehr als nur …

„Versicherungsunternehmen stehen unter massivem Druck“, so Norbert Schroeder auf dem diesjährigen Kongress für Versicherungen der SAP in Bonn.
Denkt man die digitalen Geschäftsmodelle zu Ende, wird deutlich, dass grundlegende Eckpfeiler der bestehenden Verfahren auf dem Prüfstand stehen.“

Norbert Schroeder skizzierte seine These in seinem Vortrag anhand eines kundenzentrierten Omnikanal-Vertriebsmodells: Durch die Heterogenität der Vertriebskanäle und die notwendige Diversifizierung von Marktangeboten und Kooperationen, entstehen Netzwerkstrukturen, die eine effiziente Produktion von Versicherungsschutz auf Basis der bestehenden Infrastruktur und der bestehenden kalkulatorischen Grundlagen unmöglich macht. Er fordert Lösungskonzepte, die “Versicherung neu Denken”. Vom digitalen Geschäftsmodell bis zur operativen Umsetzung. Hier kommen spezialisierte Beratungshäuser wie AIP (Applied Innovation Partner) ins Spiel: „Wir definieren die Anforderung an Organisation und IT mithilfe unserer Referenzmodelle und der C-ENS®-Methodik von den strategischen Herausforderungen bis zu den einzelnen Geschäftskomponenten.“ Dies sei der Schlüssel, um anhand einer idealtypischen Facharchitektur ein Zielbild zu bestimmen und die Geschäftskomponenten und Prozesse zu strukturieren. Über ähnlich ausgereifte Werkzeuge verfüge seines Wissens kein Mitbewerber.

Die Planungslücke als Marktlücke: Diesen Ansatz wird AIP mit den Key-Playern der Branche  in Zukunft  noch intensiver gestalten, um so Innovationen zur operativen Anwendung zu bringen.

SAP Forum für Versicherer 2015

Ansprechpartner: Norbert Schroeder
eMail: n.schroeder (at) aip (dot) consulting
Telefon: +49 177 888 9078

Schreibe einen Kommentar