AIP-Facharchitektur-2016--768x335

Auf der fünften Fachkonferenz für Facharchitektur für Versicherungen tauschten sich am 20. und 21. September 2016 Vertreter der Versicherungswirtschaft auf dem Mediencampus Villa Ida in Leipzig über moderne Facharchitekturkonzepte aus.
Dabei informierten sie sich die Teilnehmer darüber, wie moderne Facharchitektur digitale Transformation ermöglicht und welche Erfolgsfaktoren aber auch mögliche Stolpersteine es hierzu geben kann.

Auf der von den Versicherungsforen Leipzig ausgerichteten Veranstaltung berichtetet ausgewählte Versicherer über ihre Erfahrungen aus laufenden und abgeschlossenen Projekten und stellen die Ergebnisse einem Fachpublikum vor. Dass digitale Transformation ohne eine moderne Facharchitektur nahezu undenkbar geworden ist –  dessen waren sich die Teilnehmer am gegen Ende der Fachkonferenz sicher. In der anschließenden Podiumsdiskussion unterstrichen die Experten die Ansicht, dass Facharchitektur zum wichtigen Baustein und zentralen Faktor für das Gelingen neuer, innovativer Geschäftsmodelle und deren Operationalisierung geworden ist.

Immer mehr Versicherungen sehen in einer modernen Facharchitektur mehr als nur ein Mittel, um ihre Organisation kurzfristig zu optimieren und die eigene Effizienz zu steigern. Sie wird zur Basis für die erfolgreiche Verwirklichung von Innovation und Digitalisierung.

Neue Geschäftsstrategien und zukunftsfähige Geschäftsmodelle können mithilfe einer präzisen Facharchitektur, effizienter Prozessen und passgenauer IT-Lösungen systematisch in die eigene Unternehmenspraxis übertragen werden.  Laufende und abgeschlossene Projekte liefern hierfür bereits praxisrelevante Erkenntnisse.

Henrik Schulte
h.schulte@aip.consulting
+49 177 888 92 00